Rausgerutscht

Meine Erfahrungen mit Bi-Oil – dem Hautpflegespezialist

Bereits in der 1. Schwangerschaft vor 6 Jahren erblickte ich das „Wunderöl“ Bi-Oil schon sehr häufig in den Regalen. Jedoch schreckte mich auch damals der Preis des Öls regelrecht ab. Hinzu kommt die Meinung anderer Mütter und Frauen, denn dort wurde das Öl „nur“ als eine gute Körperpflege beschrieben und nicht als Wunderwaffe.

Bi-Oil beschreibt sich selbst als Hautpflegespezialist für Narben, Dehnungsstreifen, ungleichmässige Hauttönung, für reife und trockne Haut. Dank eines Tests bei netmoms durfte ich mir selbst ein Bild vom Öl machen und möchte diese Erfahrungen gerne mit euch teilen. Bereits Anfang Februar erhielten alle glücklichen Tester Bi-Oil Hautpflege mit 60ml Inhalt zu einem Preis (UVP) von 11,99 Euro zugesandt.

Nach der Ankunft war ich natürlich sehr neugierig auf den Geruch und der Konsistenz des Produkts. So strömte mir ein angenehmer Duft aus verschiedenen Pflanzenextrakten entgegen und auch die erste Handprobe fiel positiv aus. Das Öl ist nicht zu dünnflüssig und lässt sich angenehm auf der Haut verteilen. Die Kunststoffflasche ist durchsichtig und das Öl erstrahlt in einem tollen Orange.

IMG_1742 IMG_1743

Die Inhaltsstoffe:

Pflanzliche Inhaltsstoffe Calendula Officinalis Extract (Ringelblumenextrakt) Lavandula Angustifolia Oil (Lavendelöl) Rosmarinus Officinalis Leaf Oil (Rosmarinöl) Anthemis Nobilis Flower Oil (Öl der römischen Kamille)

Vitamine Retinyl Palmitate (Vitamin A-Palmitat) Tocopheryl Acetate (Vitamin E-Acetat)

Ölbasis Paraffinum Liquidum Triisononanoin Cetearyl Ethylhexanoate Isopropyl Myristate Glycine Soja Oil Helianthus Annuus Seed Oil BHT Bisabolol

Duftstoff (Rose) Alpha-Isomethyl Ionone Amyl Cinnamal Benzyl Salicylate Citronellol Coumarin Eugenol Farnesol Geraniol Hydroxycitronellal Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde Limonene Linalool

Farbe Orange: CI 26100 (Red 17)

Wie im Internet bereits schon mehrmals zu lesen ist, fällt auf, dass der Inhaltsstoff „Paraffinum Liquidum“ zu lesen ist. Dies finde ich persönlich nicht so toll, denn Mineralöl hat glaube ich nichts in Kosmetik zu suchen.

Meine Verwenungsbereiche:

Da ich momentan mit unserem zweiten Wunschkind schwanger bin, wollte ich (neue an Oberschenkeln) Dehnungsstreifen gar nicht erst aufkommen lassen. Somit war ich echt neugierig auf die Verwendung des Bi-Oils. Ebenso wollte ich die Kaiserschnittnarbe mit dem Öl pflegen und geschmeidig machen. Auf eine farbliche Besserung hoffte ich in meinem momentanen Zustand aber nicht, denn die Kaiserschnittnarbe wird durch das Wachstum des Bauches stark strapaziert und gedehnt.

Nicht nur am Körper wollte ich das Öl testen, auch im Gesicht fand es in den letzten Wochen seine Verwendung.

Mein Test:

Das Öl sollte ich laut netmoms 12 Wochen auf Herz und Nieren testen, jedoch hielt der Hautpflegespezialist nicht ganz so lang. Das Öl lässt sich zwar gut verteilen, dennoch kann man besonders am wachsenden Babybauch nicht allzu sparsam damit umgehen. Mein Öl hielt etwa 8 Wochen bei täglicher Verwendung. So cremte ich nach dem abendlichen Duschen mein Gesicht, Hals, Dekollete, Babybauch, Kaiserschnittnarbe und die Oberschenkel mit Ni-Oil großzügig ein und massierte mit den Fingerspitzen oder einem Igelball nach.

Nach kurzer Zeit zog das Öl gut in die Haut ein, jedoch blieb ein leichter Fettfilm vorhanden. Der Duft des Öls empfand ich als sehr angenehm, es ist eine Mischung aus Rosmarin, Rosen und anderen Kräutern. Meine Haut fühlte sich gut an und bisher konnte ich am Bauch keine Dehnungsstreifen entdecken, jedoch befinde ich mich erst mal in der 27. Schwangerschaftswoche und besonders am Ende der Schwangerschaft reißt die Haut bei einem schlechten Bindegewebe. Dies ist übrigens ein weiterer Punkt in der Schwangerschaft, so hilft Creme und Öl einfach nur für ein gutes Gewissen, wer jedoch unter einem schlechten Bindegewebe leidet, der kann auch mit cremen und ölen nicht viel erreichen.

FullSizeRender(4)

27. SSW

 

Ich creme und öle auf jeden Fall weiter, sei es für mein Gewissen oder als Ritual für den Babyboy und mich. Eine Verbesserung der älteren Dehnungsstreifen an meinen Oberschenkeln konnte ich nicht feststellen, so auch die Kaiserschnittnarbe änderte sich nach der Nutzung nicht. Die trockne Haut an den Schienbeinen konnte ich jedoch verbessern und auch im Gesicht fand ich das Öl sehr angenehm. Ich würde das Öl auf jeden Fall wieder kaufen, jedoch muss es dazu im Angebot sein, denn der Preis schreckt schon etwas ab.

Kennt ihr Bi-Oil? Wie findet ihr das Öl?

Quelle: Bi-Oil und NetMoms

Ein Kommentar

  1. Eine sehr hübsche Schwangere bist du =) Ich persönlich habe das Einölen in der Schwangerschaft immer als sehr schönes Ritual empfunden =) Ob nun das der Grund dafür war, dass ich relativ wenige Schwangerschaftsstreifen als Souvenir behalten habe, lässt sich ja immer etwas schwer sagen =) Wie du schon geschrieben hast, kommt es auch stark aufs Bindegewebe an =) Ich habe während der 9 Monate ein paar Öle ausprobiert und fand auch dadurch auch preisgünstigere Alternativen, die mir genauso viel zugesagt haben wie Bi-Oil =) Denke es ist da generell auch wichtig einfach so viel und regelmäßig wie möglich dabei zu bleiben, dann taugen auch andere Öle =) Aber ich denke falsch machen, kann man mit Bi-Oil bestimmt nichts =) Danke für den Bericht über deine Erfahrungen =)