Rausgerutscht

Schöne Momentaufnahmen nicht verstauben lassen – sondern digital betrachten!

Wer kennt das nicht – über die Jahre hat man hunderte Bilder vom Urlaub, Familienfeiern und Familienmitgliedern gesammelt. All die Erinnerungen an wunderbare Augenblicke der Vergangenheit. Oftmals sammelt man die entwickelten Fotos dann in Boxen. Der ein oder andere macht sich die Mühe und sortiert die Bilder in diversen Foto-Alben und bewahrt diese kostbaren Erinnerungen so auf.

Doch was bringen all diese Momentaufnahmen – wenn man nur so selten dazu kommt in den Foto-Alben etc. zu stöbern und in schönen Erinnerungen zu schwelgen?

Vor kurzem mussten meine Frau und ich feststellen, dass wir nur so selten mal dazu kommen, uns alte Fotos und Urlaubs-Erinnerungen etc. anzuschauen. Deshalb haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, wie wir das zukünftig ändern könnten.  Klar war, da wir schon viele Bilder digital hatten, dass wir eine digitale Foto-Lösung haben wollen. Dabei haben wir erst an eine Bilder-DVD gedacht. So wären die Bilder nach Ereignis etc. sortiert und man könnte sich diese bequem über den Fernseher anschauen.

Für uns war das noch nicht die ideale Lösung, denn so hätten wir uns auch wieder aktiv die Zeit nehmen müssen, um uns am Fernsehen die Bilder anzuschauen. Nach kurzem grübeln kam ich dann auf die Idee – ein digitaler Bilderrahmen muss her.

Den richtigen digitalen Bilderrahmen finden

 

Nachdem ich nun die tolle Idee hatte mit dem digitalen Fotorahmen, habe ich mich erstmal im Bekanntenkreis umgehört, ob mir da jemand ein Gerät empfehlen kann. Leider bekam ich da nur wenig Feedback, also machte ich mich einfach mal online auf die Suche.

 

Dazu habe ich mir auf Amazon & Co. Kundenmeinungen angeschaut um mal so ein bisschen ein Gefühl zu bekommen, was die Geräte können und welches für die engere Auswahl interessant wäre.

Da es aber so viel verschiedene Geräte mit unterschiedlichen Funktionen, Größen und Displays gibt, wusste ich nicht so recht welchen digitalen Bilderrahmen ich nun kaufen sollte.

 

Nach weiteren Recherchen bin ich dann auf eine Test-Seite Digitaler Bilderrahmen gestoßen.

Dort werden die besten Geräte der jeweiligen Kategorie vorgestellt und deren Funktionen sowie Extras. Es gibt so viele verschiedene Modelle da sollte man beim Kauf unbedingt auf folgendes achten:

 

–         Display-Größe / TFT oder LCD-Display

–         Speicher: wie groß ist der interne Speicher, kann man den Speicher erweitern (SD-Karten, USB-Stick etc.)?

–         Dateiformate: werden die gängigsten Bild-Formate unterstützt (­JPG, ­JPEG, ­PNG)

–         Multimediafunktion: werden auch Musik– und Videoformate unterstützt (MP3, MP4, MOV, AVI)

–         Gibt es zusätzliche Funktionen (Uhr, Kalender, Wecker, Email, Wetterstation etc.)

–         Wird das Gerät über Batterien / Akkus oder über ein Netzkabel betrieben?

 

Dank der tollen Auflistung der unterschiedlichen Bilderrahmen mit den jeweiligen Funktionen konnte ich dann schnell ein geeignetes Gerät finden, welches mir und meiner Frau zugesagt hat.

Wir haben uns für einen digitalen Bilderrahmen mit Wetterstation entschieden. Dieser ist technisch auf dem aktuellen Stand, unterstützt die gängigsten Formate, sieht stylisch aus und zeigt uns auch noch das Wetter der kommenden Tage an.

Fazit

Für uns ist der digitale Bilderrahmen eine tolle Möglichkeit, unsere Fotos und Videos vom vergangenen Urlaub und Familienfeiern nun regelmäßig zu sehen. Unser digitaler Bilderrahmen steht auf unserer Wohnzimmer-Kommode und sieht da richtig chick aus.

Wir tauschen alle paar Monate die Bilder aus, so können wir all unsere wertvollen Erinnerungen immer wieder ansehen und an schöne Momente zurückdenken. J

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.